Selbstanzeige

In den vergangenen Jahren ist die strafbefreiende Selbstanzeige als Beichtstuhl steuerlicher Verfehlungen zunehmend salonfähig geworden. Die Vielzahl der eingegangenen Selbstanzeigen hingegen hat zu einer massiven Verschärfung des Anforderungskatalogs durch die Finanzverwaltung geführt. Die Gefahr einer unwirksamen Selbstanzeige ist daher konkreter als zuvor.

Die Kanzlei begleitet Sie von der Beschaffung der erforderlichen Dokumente aus dem In- und Ausland über die Erklärung der unversteuerten Einkünfte bis zum Verfahrensabschluss. 

Die Selbstanzeige im Steuerrecht umfasst nicht ausschließlich das Konto im Ausland oder die als Versicherungsmantel getarnte Kapitalanlage. In einer nicht zu vernachlässigenden Zahl ergibt sich das Erfordernis einer Selbstanzeige auch im Erbschaft- und Schenkungssteuerrecht sowie im Zuge der Jahresabschlussarbeiten. 

Insbesondere in Nachlassfällen kann die Selbstanzeige besondere Bedeutung aufweisen. Liegen unversteuerte Einkünfte des Erblassers vor und berichtigt der Erbe diesen Sachverhalt nicht binnen kurzer Zeit, geht die Gefahr einer Steuerstraftat und deren Strafcharakter auf ihn über. Daher sind Erbfälle regelmäßig zeitnah auf diese Fallstricke zu überprüfen.

  • Selbstanzeige
  • Berichtigungserklärung
  • Prüfung der Verjährung
  • Prüfung